eMail-Adresse: Passwort: (Passwort vergessen?)
Header Textilkabel Shop - Stoffkabel und Textilleitung / Gewebekabel Header

Warenkorb
Warenkorb Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
Warenkorb »
Warenkorb
Submenu
Submenu

Mehr über...

Zu Ihrer Information

Versandkosten:
Nach Deutschland nur 2.90 Euro bis maximal 3.95 Euro. » Infos

Kontakt:
Fragen oder Wünsche? Sie erreichen uns telefonisch unter 0341 / 960 09 35 oder per Email
Keine telefonische Bestellannahme!

Zahlungsmöglichkeiten:
Rechnung (bis 45 Euro), Kreditkarte, Paypal, Vorkasse, Sofortüberweisung

eKomi






Montagehinweise für Fassungen von Lampen und Leuchten

Dieser kleine Guide soll helfen die richtigen Teile zur Montage ihrer Leuchte zu finden. Die häufigste Frage lautet: "Was brauche ich alles passend zur Fassung?"  Die wichtigsten Teile finden Sie unten in der Beschreibung der einzelnen Anwendungsvarianten.
Doch zuerst "graue Theorie" zum besseren Verständnis und zur richtigen Wahl der Fassung:

Typische Fassungsgrößen sind:

Die Fassungsbezeichnungen sind standardisiert und setzen sich auch in den Bezeichnungen von Zubehörteilen und natürlich auch den Glühlampen fort.

Fassungen bestehen aus:

Die Montage erfolgt analog der unten beschriebenen Beispiele

Beispiele:
Bakelitfassung   Metallfassung   Porzellanfassung
Kunststofffassung                                                         Metallfassung                                                            Porzellanfassung

Fassungsarten


Die Montageart:

Man unterscheidet 2 Hauptarten von Fassungen, die sowohl stehend als auch hängend montiert werden:

A) die Aufbaufassung

wird mittels Befestigungsmaterial direkt an Bleche, Platten oder Wände geschraubt)

Beispiele:
moebelfassung   schraegfassung   Winkelfassung
Möbelfassung                                                             Wand- und Deckenfassung                                          Winkelfassung


B) die Einbaufassung

wird über das lampentypische Nippelgewinde M10x1 in Leuchten oder direkt an Pendelleitungen montiert. Weitere Montageelemente wie Muffen oder Verbinder sind entsprechend mit gleichem Außen- oder Innengewinde versehen.
Bei antiken Lüstern oder ausländischen Leuchten war das Nippelgewinde M13x1 gebräuchlich. In Deutschland hat dieses Gewinde aktuell kaum eine Bedeutung.

Beispiele:
Fassung mit Tropfschale   Gewindemantelfassung   Fassung mit Trompetennippel
Glattmantelfassung (mit Tropfschale)                        Gewindemantelfassung (mit Überwurf)                         Glattmantelfassung (mit Gewindenippel)

Flämische fassung   Leuchtenarmatur
flämische Fassung                                                        2- oder Mehrfacharmarur

 

Die Montage


A) Die Sicherheit (wichtige Hinweise zur Vermeidung elektrischer Unfälle)

Arbeiten an elektrischen Geräten dürfen nur vom Fachmann ausgeführt werden. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie unbedingt den autorisierten Elektroinstallateur in Ihrer Nähe. Nur so vermeiden Sie elektrische Unfälle und Brände.

Die Installation innerhalb von Leuchten hat laut Vorschriften des VDE mit wärmesicherer Leitung wie silikonummantelte oder Teflonleitung zu erfolgen. Einzeladern in Fassungen und Leitungseinführungen sind mit Silikonschlauch zu überziehen.

Beim Lampenpendel oder einer Leuchte ist auf eine angemessene Deckenbefestigung zu achten. Hierzu gehört entsprechendes Befestigungsmaterial und eine zusätzliche Zugentlastung (Dreilochaufhänger) der elektrischen Leitungen. Informationen zu den verschiedensten Aufhängearten von Leuchten finden Sie in der Rubrik "Leuchtenteile" sowie auf einer gesonderten Seite (in Vorbereitung!)

Schutzleiter

Metallfassungen, insbesondere Leuchten mit Metallteilen, welche nicht als Schutzisoliert ausgewiesen sind, müssen mit 3adrigen Leitungen in die Schutzmaßnahme "Schutzleiter" einbezogen werden. Je nach Fassungsart besitzen die Fassungen hierfür eine "Erdklemme" oder müsen mit einer "Beilegscheibe mit Erdklemme" montiert werden. Kunststofffassungen oder Fassungen aus Porzellan sind von vornherein "Schutzisoliert" und haben keine "Erdklemme", was bedeutet, dass alle anderen metallischen Leuchtenteile extern mittels "Beilegscheibe"an den Schutzleiter angeschlossen werden müssen. Schutzlisolierte Fassungen und Leuchten ohne Metallteile benötigen lediglich ein 2adriges Kabel. Der Schutzleiteranschluss ist mit einem speziellen Symbol gekennzeichnet. Für den Schutzleiter wird die grün-gelbe Ader des Kabels verwendet. Beides, sowohl Schutzleiterklemmen sowie die grün-gelben Adern dürfen nicht für andere Zwecke verwendet werden.

Erdklemme montiert   schutzleiter  

Zugentlastung

Bei der hängender Verwendung an der Pendelleitung oder an flexiblen Anschlussleitungen ist eine Zugentlastung zwingend erforderlich um ein Herausreißen der Leitungen zu verhindern und somit vor elektrischen Unfällen zu schützen. Die Zugentlastung besitzt ein M10x1 Gewinde und wird hinten in die Fassung eingedreht. Mittels der Madenschraube wird dann der Kabelmantel festgeklemmt. Normalerweise benötigt man eine Zugentlastung mit Außengewinde, die in das Innengewinde der Fassung eingeschraubt wird.
Seltener wird die Zugentlastung mit Innengewinde benötigt. Diese kommt zum Einsatz wenn zusätzliche Montageteile, wie Gewinderöhrechen, Gelenke oder Verlängerungen verwendet werden.

Zugentlastung Außengewinde   Zugentlastung Innengewinde   Zugentlastung IG mit Gewinderöhrchen
Zugentlastung m. Außengewinde                                Zugentlastung mit Innengewinde                                    Zugentlastung + Gewinderöhrchen


Verdrehschutz

Fassungen besitzen einen Verdrehschutz um zu verhindern, dass die Anschlussleitungen bei Montage oder später beim Glühlampenwechsel überdreht werden. Ein Fehlen dieses Schutzes führt zum herausreißen der Anschlüsse sowie zum Kurzschluss. Schlimmstenfalls zu elektrischen Unfällen. Der Schutz besteht in einer kleinen Schraube am Boden der Fassung. Bevor man die Zugentlsatung, einen Gewindenippel oder andere Leuchtenteile an der Fassung montiert, muss die kleine Schraube leicht aufgedreht werden. Im Anschluss wird die Schraube angezogen. Das Leuchtenteil sitzt nun fest und verdrehsicher an der Fassung.

Verdrehschutz

Aufdrehsperre

Beim Wechsel des Leuchtmittels kann es vorkommem, dass dieses verkantet oder an der Fassung "festbäckt". Um zu verhindern, dass man beim Wechsel der Glühlampe die Fassung unbeabsichtigt aufdreht und sich so der Gefahr eines elektrischen Schlags aussetzt, besitzen Fassungen eine so genannte "Aufdrehsperre". Diese rastet ein sobald das obere Fassungsteil auf das Unterteil geschraubt wird. Ein Öffnen der Fassung ist danach nicht oder nur unter größeren Umständen möglich. Schließen Sie daher die Fassung erst nach dem sie alle Teile und elektrischen Anschlüsse angeschraubt bzw. angeschlossen haben.
Für den Fall, dass Sie die Fassung unbeabsichtigt geschlossen haben oder wechseln möchten, suchen Sie den Sicherheitshaken am Klemmstein der Fassung in dem Sie von oben in die Fassung schauen. Dieser kann je nach Fassungstyp anders aussehen oder aufgebaut sein. Mittels eines kleinen Schraubendrehers kann dieser Haken gedrückt oder gezogen werden (je nach Herstellerart). Gleichzeitig dreht man die Fassung auf. Tun Sie dieses bitte stets im stromlosen Zustand der Fassung. Wir liefern die Fassung im Regelfall demontiert oder mit geöffneter Sperre. Sollte sich die Sperre durch den Transport verkantet haben, öffnen Sie die Fassung niemals gewaltsam! Gegebenenfalls kontaktieren Sie uns.

Beispiele: Kann je nach Hersteller und Typ variieren.

Aufdrehsperre   Aufdrehsperre   Aufdrehsperre

Montagetipp: Verschließen Sie eine Fassung stets erst nachdem Sie diese elektrisch und mechanisch angeschlossen haben. Das Lösen der Aufdrehsperre ist nur unter großen Umständen möglich.


B) Montage und Verarbeitung


Fassung demontiert

Der Anschluss von Fassungen an Kronleuchtern und Lüstern erfolgt analog. Bei der Montage mit Leuchtenkleinteilen wie gewindenippeln oder Muffen achten Sie auf die logische Zusammenstellung vonn Innen- und Außengewinden.


Montagearten und benötigte Teile

Zur Standardausstattung einer Montage gehören:

Werkzeuge:

Isolier- und Befestigungsmaterial

Weiterhin benötigen Sie mindestens die nachfolgenden Teile des jeweiligen Beispiels. Die Farbe und Ausführung einiger Artikel variiert je nach Anwendung oder persönlichem Geschmack.

 

einfaches Leuchtenpendel

Variante 1

Leuchtenpendel   1. Deckenbefestigungen je nach Bedarf (siehe Pendelarten)

   2. Leitung / Pendelleitung (mind. 2adr. bei Metallfassungen 3adr.)

   3. Zugentlastung mit Außengewinde

   4. Fassung (Glattmantel)

 

 

 

 


Variante 2

mit Fassungshülse (in verschiedenen Farben) - auch in "stehender" Montage in Kronleuchtern

Pendel mit Fassungshülse  1. Deckenbefestigungen je nach Bedarf (siehe Pendelarten)

   2. Leitung / Pendelleitung (mind. 2adr. bei Metallfassungen 3adr.)

   3. Zugentlastung mit Außengewinde

   4. Fassungshülse

   5. Glattmantelfassung (Kunststoff oder Metall)

 

 

 

 



Leuchtenpendel für Lampenschirme oder Gläser

Variante 1

(auch in "stehender" Montageart)

 Dachfassung  1. Deckenbefestigungen je nach Bedarf (siehe Pendelarten)

   2. Leitung / Pendelleitung (mind. 2adr. bei Metallfassungen 3adr.)

   3. Zugentlastung mit Außengewinde

   4. Dachfassung oder Gewindemantelfassung

   5. 1x Überwurfmutter (bei Gewindemantelfassung 2x)

 

 

 

 

Variante 2

(auch in "stehender" Montageart)
Gewindemantelfassung   1. Deckenbefestigungen je nach Bedarf (siehe Pendelarten)

   2. Leitung / Pendelleitung (mind. 2adr. bei Metallfassungen 3adr.)

   3. Zugentlastung mit Außengewinde

   4. Abschlussscheibe / Kaschierung / Tropfschale

   5. Gewindemantelfassung

   6. hohe Überwurfmutter

 

 

 

Variante 3

für verschiedenste Glashalter
Glashalter   Glashalter   Glashalter
(Material analog oben)



Montage in Leuchten für ein- und mehrarmige Leuchten, Kronleuchtern und Lüstern (bedingt entsprechende Durchführungen in Holz oder Blech)

Fassung mit Gewinderöhrchen   1. Fassung (für Schirme oder Gläser auch Gewindemantelfassung (s.o.) )

   2. Gewinderöhrchen M10x1

   3. Mutter M10x1 (je nach Art auch Rundmutter oder Rändelmutter)

   gegebenenfalls: Beilegscheibe mit Erdklemme und/oder Fächerscheibe

   gegebenenfalls: Zugentlastung mit Innengewinde als Kabelauslass

 

 

 

 

weitere Varianten: -mit Trompetennippel / mit Aufbauscheibe / mit Gelenk

Fassung mit Trompetennippel   Fassung mit Aufbauscheibe   Fassung mit Gelenk

Kabeleinführung mittels Auslassmuffe

Montage mit Auslassmuffe   Beispiel (Illustration):

   1. Leitung (innere Leuchtenverdrahtung: Teflonleitung)

   2. Verbindungsmuffe

   3. Auslassmuffe

   4. Gewinderöhrchen

   5. Glattmantelfassung oder Gewindemantelfassung m. Zubehör

 

 

 

Die innerere Verdrahtung ein- oder mehrarmiger Kronleuchter oder Lüster hat nach VDE mit wärmebeständiger Leitung zu erfolgen. Textile Pendel- bzw. Anschlussleitungen sind schon wegen ihres Durchmessers ungeeignet und innerhalb einer Leuchte auch wenig sinnvoll. Wir empfehlen zur Innenverdrahtung Silikon-Einzeladerleitungen oder die sehr dünne, 2adrige Teflonleitung zu verwenden. In einigen Fällen, im Sichtbereich, findet die textile NFA-Flachleitung ihre Anwendung. Viele Montageelemente finden Sie im "Leuchtenzubehör".

Wir wünschen viel Freude beim bauen Ihrer selbstkreierten Leuchte oder der Rekonstruktion Ihres antiken Leuchters!


Zurück

Parse Time: 0.035s